10. November 2017

Liebe Wandler*in,

diesen Monat haben wir allen Grund zu feiern!

Außerdem freuen wir uns auf ein Vernetzungstreffen mit dem Collegium Academicum und darauf, Euch unsere stimmungsvollen WandelWeihnachtskarten anbieten zu können.

Jubelnde Grüße
Deine Transition Town Heidelberg

---

Transition Town jubelt!
Förderzusage für das WandelKulturHaus

Vor einem Jahr haben wir unseren Projektantrag "WandelKulturHaus Heidelberg" für das Förderprogramm "Kurze Wege für den Klimaschutz" der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums eingereicht. Nach einigen Nachforderungschleifen - u. a. haben wir 5% der Eigenmittel aufgebracht - haben wir nun endlich unsere Förderzusage erhalten.

HURRAAAA!!!

Vielen Dank an alle Beteiligten, die bisher soviel Engagement in das Projekt gesteckt haben! Ohne unsere gemeinsame Arbeit wären wir nicht so weit gekommen.

Jetzt kann es endlich richtig losgehen! Unser Traum ist es, einen Ort für sozial-ökologische Veranstaltungen, Vernetzung und Wandel zu gestalten und mit Leben zu füllen. Diesem kommen wir nun einen großen Schritt näher.

Aktuell steht v. a. die Raumsuche an. Wenn ihr also leerstehende Räume kennt, meldet Euch bitte bei Ralf: ralf.email(at)gmail.com.

Wir suchen:
- 70 bis 150 qm
- im Erdgeschoss
- geeignet für ein Café (z. B. Gastrofläche oder Laden)
- einladend (z. B. mit großen Fenstern)
- möglichst mit kleiner Außenfläche (Terrasse, Garten)

---

Vernetzungstreffen mit dem Collegium Academicum
Montag 27. November 2017, 19:30 Uhr
Breidenbach Studios

Das Collegium Academicum will selbstverwaltetes Wohnen, kreative Entfaltung und selbstbestimmtes Lernen in Heidelberg ermöglichen. Auf der Fläche des ehemaligen „US-Hospital“ soll in einer Kombination aus Holz-Neubau und der Umnutzung eines Altbaus bis 2019 Wohn- und Gestaltungsraum für über 200 junge Menschen entstehen. Die Vision ist ein Ort, der mehr als ein Zuhause ist: ein Treffpunkt, eine inspirierende Umgebung um eigene Potenziale zu entdecken, einen Raum um Träume auszuprobieren und um in einer Gemeinschaft an konkreten Projekten sowie dem Zusammenleben zu wachsen.

Der Bauantrag wurde eingereicht und über 400.000 Euro wurden eingeworben. Damit ist das Ziel, Bundesfördermittel in Höhe von zwei Millionen Euro für das Bauprojekt zu erhalten, ein großes Stück näher gerückt. Um im Frühjahr 2018 das Grundstück und das Bestandsgebäude erwerben zu können, sucht das Collegium Academicum weitere Direktkreditgeber*innen, aber auch Multiplikator*innen oder Personen, die sich beteiligen möchten.

Zudem möchten wir bei dem Treffen den Grundstein für die Kooperation zwischen dem Collegium Academicum und Transition Town Heidelberg legen. Interessant wäre beispielsweise die Nutzung des Cafés auf den Flächen des „US-Hospital“.

Zieht Euch etwas Warmes an. In den Breidenbach Studios ist es etwas kühl.

---

WandelWeihnachtskarten

Mit diesen wunderschönen, von Lara gestalteten, Karten kannst Du doppelt Gutes tun: Lieben Menschen eine Freude bereiten und unsere Wandelprojekte mit einer Spende unterstützen.

 

 

• 4 Klappkarten mit unterschiedlichen stimmungsvollen Aquarellmotiven

• Rückseiten mit inspirierenden Sprüchen

• inkl. originellen Direktrecyclingumschlägen aus Landkarten

• umweltschonend auf Recyclingpapier gedruckt bei Sonnendruck in Wiesloch (gemeinwohlzertifiziert)

• Erlöse fließen in Transition Town-Klimaschutzprojekte

• Spendenempfehlung: 8 € für ein Set aus 4 Karten inkl. Umschlägen, Karten auch einzeln erhältlich

 Hast Du Interesse an den Karten? Melde Dich bei Lara: lara(at)schnups.eu

---

Den Klimawandel und die Folgen verstehen
interaktiver Kurs der VHS, 15. November 2017 bis 7. Februar 2018, fünf Termine

An fünf Veranstaltungsterminen werden die Grundlagen des Klimawandels und seiner Folgen, insbesondere für die Region Heidelberg interaktiv vermittelt.

• 5 Kursmodule, aufbereitet und moderiert durch regionale Kompetenzträger*innen

• Interaktive Elemente, die den Kurs ergänzen wie z. B. Quiz, kurzweilige, informative Lernvideos der führenden deutschen Klimaforscher*innen, erstellt vom World Wide Fund for Nature (WWF) und dem Deutschem Klima Konsortium (DKK)

• Beiträge, Live-Chats und Präsenzveranstaltungen mit Wissenschaftler*innen des Helmholtz-Forschungsverbundes regionale Klimaänderungen REKLIM und weiteren regionalen Klimawissenschaftler*innen, die die globale Perspektive auf die regionale Ebene herunterbrechen

• Kommunale Expert*innen vor Ort für Ihre Fragen

• Erarbeitung von Vernetzungsmöglichkeiten mit den Teilnehmer*innen

Der Kurs richtet sich an beruflich und privat interessierte Bürger*innen. Die Teilnehmer*innen erhalten ein Teilnahmezertifikat, das sie als ehrenamtliche*r Multiplikator*n im Klimaschutz qualifiziert.

Das Kurs- und Lernangebot wurde in Kooperation mit dem WWF, dem Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) sowie den regionalen Bildungsträgern ifpro und fesa e. V. entwickelt und wird gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und die Klaus Tschira Stiftung.

weitere Infos und Anmeldung

---

Workshop: Wie gelingt ethisch-verantwortungsbewusster Konsum?
Samstag 02. Dezember 2017, 11 bis 15 Uhr
Welthaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5
organisiert von Teilseiend

Dr. Frieder Rubik vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) geht der Frage nach, welche Verantwortung wir als Konsumenten für Umweltverschmutzung, schlechte Arbeitsbedingungen oder Ausbeutung von Ressourcen tragen. Gemeinsam werden die Teilnehmer*innen erarbeiten, wie sie durch ihr tägliches Konsumverhalten einen Unterschied machen können, ohne dabei zu tief in die Tasche greifen zu müssen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum 26. November an krieger(at)teilseiend.de

---

 "Es gibt mehr Bäume auf der Erde,
als Sterne in der Milchstraße!"

Das ist einer der Sprüche, die Du auf der Rückseite unserer WandelWeihnachtskarten findest.

---

Weitere Infos auf: http://transition-heidelberg.org/

(ik, mi)