September 2015

Liebe Wandler*innen,

Du möchtest etwas über die tollen Projekte für und mit Flüchtlingen erfahren, die vier verschiedenen Repair Cafés der Region kennen lernen und mit uns die Eröffnung des Leih- und Umsonstladens feiern? Dann lies weiter!

Eure Transition Town Heidelberg

---

Wegwerfen? Denkste!

Haus der Jugend, Römerstraße 8717. Oktober 2015, 13 bis 17 Uhr

Bei uns könnt ihr wieder kostenlos liebgewonnene Gegenstände gemeinsam mit fachkundigen Leien reparieren. Kaffee, Kuchen und Gespräche sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.

Der Umsonstladen Füa Umme ist mit seinem Stand dabei.

Weitere Infos findet ihr hier.

Eröffnung des Leih- und Umsonstladens

Mehrgenerationenhaus, Heinrich-Fuchs-Straße 85
24. Oktober 2015 ab 12 Uhr

Endlich ist es soweit! Wir haben mit dem befreundeten Umsonstladen einen gemeinsamen Ort gefunden. Das möchten wir mit Euch feiern!

Wir freuen uns über erste Mitglieder und Gegenstände für unseren Leihpool sowie engagierte Köpfe, Herzen und Hände, die uns z. B. beim Betreiben des Leila, bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Verwaltung der Mitglieder und Gegenstände helfen.

Wenn Du mehr über den Leila erfahren willst, lies hier weiter, folge uns bei Facebook oder schau beim Transition Town-Stand auf der querBeet im Rahmen der vitaTREND-Messe vorbei: Eppelheim Schulstraße 6, 31. Oktober und 1. November 2015, 10 bis 18 Uhr.

Film- und Diskussionsabend Wasser

Breidenbach Studios, Hebelstraße 18
26. Oktober 2015, 19:30 Uhr

Allgemeine Infos zu unserer Filmreihe findest Du hier. In unserem nächsten Newsletter erfährst Du mehr zu diesem Filmabend...

---

Each1Teach1 und Werk-Start
auf dem Kreativmarkt Beatbasar

halle02
27. September 2015
15 bis 19 Uhr

Auf dem Beatbasar präsentieren kreative Künstler*innen ihre Schätze und stellen eines oder mehrere ihrer Produkte für die Tombola für einen guten Zweck zur Verfügung. Dieses Jahr wird die Tombola von Werk-Start in Kooperation mit Each1Teach1 veranstaltet. Das Ziel dieser beiden Initiativen ist es, die Kompetenzen und Potentiale der Heidelberger Bürger*innen sowie der Heidelberger Flüchtlinge zu entdecken, zu fördern und zusammenzubringen:

• Über Each1Teach1 finden sich tolle Ideen, kreativer Köpfe und Menschen mit den dazu passenden Fähigkeiten. Daraus entstehen Freundschaften, Projekte und sogar Geschäftsideen.

• Durch Werk-Start werden in einer Begegnungs- und Werkstätte erfolgsversprechende Konzepte handwerklich umgesetzt und bis zum eigenen Start-Up unterstützt.

Du und Deine kreativen Ideen sind herzlich eingeladen zum Basteln der Tombola-Lose in den Patton Barracks am 24. September 2015. Trag Dich einfach hier ein.

Repair Café in der Bahnstadt

im LA33 - dem Bahnstadttreff, Langer Anger 33
26. September 2015
16 bis 18 Uhr

Und wir freuen uns über noch ein neues Repair Café in der Region! Weitere Infos findest Du hier.

Reparaturcafé Bammental

Familienzentrum Bammental, Hauptstr. 65
jeweils am zweiten Samstag im Monat
nächsten Termine:
10. Oktober und 14. November 2015
10 Uhr bis 13 Uhr

Es wird wieder geschraubt, genäht und gehämmert. Für ausreichend Reparatur-Energie sorgt fairer Kaffee und leckerer Kuchen.

Wie aktiv die Bammentaler*innen sind, haben wir Heidelberger Transitiontowner*innen erlebt, als wir beim Grünen Frauenfrühstück die Idee der Transition Towns und unsere Projekte vorstellen durften. Lies den Zeitungsartikel darüber.

Repair Café im Treff am Turm

17. Oktober 2015
10 bis 10 Uhr

---

Transition Towns weltweit

In Transition Towns findet lokal - an vielen Orten dieser Welt - ein Wandel statt, indem Lösungen für globale Herausforderungen wie Klimawandel und Peak Oil entwickelt werden. Die einzelne Aktion - sei es ein Repair Café, eine Kleidertauschparty, ein Lastenradverleih oder ein Gemeinschaftsgarten - mögen für sich genommen zwar klein und verglichen mit den globalen Problemen unbedeutend erscheinen. Zusammengenommen mit den vielen anderen Aktionen von Transition Towns weltweit und weiteren Initiativen des sozial-ökologischen Wandels ergeben sie aber wie Puzzleteile das Bild einer Zukunft, wie wir sie uns wünschen. Du hast es in der Hand! Dein Puzzleteil für diese Veränderung...

Lies hier mehr über Transition Towns weltweit

---

Immer mehr Flüchtlinge verlassen ihre Heimat und begeben sich auf einen gefährlichen Weg Richtung Europa. Die Gründe sind vielfältig. Doch so weit weg uns ihre Herkunftsländer und die Konflikte dort erscheinen, in unserer globalisierten Welt sind wir mit ihnen verbunden. Durch unsere Lebensgewohnheiten und deren Folgen tragen wir eine Mitverantwortung.

Der Migrationsforscher François Gemenne plädiert in diesem Interview, die Grenzen zu öffnen, damit Menschen auf der Flucht nicht mehr ihr Leben riskieren.

---

Weitere Infos auf: http://transition-heidelberg.org/

(ik, mi)