April 2015

Liebe Wandler*innen,

nach der schönen Bienenwoche wandeln wir im Mai weiter in der Natur: Es wird gegärtnert und wenn ihr möchtet, könnt ihr etwas über Wildkräuter und Permakultur und den ökonomischen Wert der Natur lernen. Wie immer freuen wir uns über viele neue Gesichter bei den Aktionen und bei unseren regelmäßigen Montagstreffen.

Eure Transition Town Heidelberg

---

Herz- & Seele-Treffen: Wildpflanzen mit allen Sinnen erfahren

Wann: 10. Mai 2015, 15 Uhr
Wo: Treffpunkt Friedrichstraße 10, Dossenheim

Bei dieser lyrisch-mythologischen sowie sinnlichen Begegnung mit Wildpflanzen steht das Wesen der Pflanze im Mittelpunkt. Gemeinsam erkunden wir mit unseren Sinnen Aspekte der Pflanzen, versetzen uns in diese hinein und spüren die Kraft die in ihnen verborgen ist sowie unsere Verbindung zur Natur.

Anschließend werden wir gemeinsam eine Auswahl an Wildkräutern sammeln und diese für ein abschließendes Wildpflanzen-Diner zubereiten.

Anmeldung bei Johannes per E-Mail: johannes_christian13(at)t-online.de

---

Praxisseminare der Permakultur-Akademie

• 9. bis 10. Mai 2015: Von der Wildnis zum Permakultur-Garten

• 15. bis 17. Mai 2015: Eine autarke Infrastruktur im Waldgarten - Schlafplatz, Dusche, Toilette - bauen bzw. erweitern unter Verwendung von Wildholz und wiederverwertetem Holz

Hier findest Du weitere Infos und kannst Dich anmelden.

---

Gartentreffen

Wann: mittwochs ab 17 Uhr und samstags ab 10.30 Uhr (bei passendem Wetter)
Wo: im Gemeinschaftsgarten in der Weststadt (Straßenbahnhaltestelle Christuskirche)

Jeder kann vorbeikommen: Es wird gemeinsam besprochen was getan werden kann, es wird geerntet und sich ausgetauscht.

Du bist neugierig wie ein Gemüsegarten mitten in der Stadt aussehen kann? Dann schau Dir hier die Bilder von Essbarem Heidelberg an.

---

Veranstaltungsreihe Ökonomie und Umwelt

In der fünfteiligen Reihe geht es darum, wie die Natur in ökonomischen Theorieschulen verstanden wird und auch wie sie verstanden werden sollte. Um auch Einblicke von anderen Disziplinen zu bekommen, wird betrachtet, wie Umweltschutz von der Politik vorangebracht werden kann.

Hier findest Du weitere Infos zum Heidelberger Arbeitskreis der RealWorldEconomics und der Veranstaltungsreihe.

• 29. April 2015 Diefenbacher: Vom Wert der Natur - Ökologie in der Geschichte der ökonomischen Theorie

• 7. Mai 2015 Rogall: Nachhaltige Ökonomie - VWL für das 21. Jahrhundert

• 19. Mai 2015 Faber & Manstetten: Menschenbilder & Ökonomie - ein Forum zu verschiedenen Perspektiven auf Mensch, Natur und Wirtschaft

• 2. Juni 2015 Tosun: Spannungsfeld Wirtschaftsförderung und staatlicher Umweltschutz

• 16. Juni 2015 abschließende Podiumsdiskussion

---

Raus aus der Komfortzone!

Ist bequem eigentlich wirklich immer das Beste für uns? Convenience Food, Automobilität usw. haben viele Nachteile für uns und unseren Planeten. Kenton Whitman von der Rewild University erklärt in diesem kurzen Video anschaulich, weshalb es gut tut, raus aus der Komfortzone zu gehen und vermeintlich unbequemere Alternativen zu wählen.

---

Jeder Mensch ist ein Künstler

Lass dich fallen.
Lerne Schnecken zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die “Ja” sagen
und verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.
Verweigere “verantwortlich” zu sein. Tu es aus Liebe.
Mach viele Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache viel.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.
Öffne dich, tauche ein, sei frei.
Segne dich selbst.
Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in dir.
Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

Joseph Beuys

---

Weitere Infos auf: http://transition-heidelberg.org/

(ik, mi)